Husten. Seit eineinhalb Wochen. Tagsüber und besonders nachts. Nie enden wollender, mühsamer Husten.

Dieser aus meiner Sicht schon ewig andauernde Husten hat natürlich die Konsequenz, dass ich seit eineinhalb Wochen keinen Sport mehr gemacht habe. In meinem letzten Post ging es noch um mein neues Sportziel und wie motiviert ich bin und dass ich diesmal dran bleiben muss und so… Blabla.
Tja, dran bleiben ist ja schön, aber wenn ich krank bin, bin ich eben krank. Und dann hat Sport genau keinen Sinn. Wenn der Weg zur Apotheke schon unfassbar weit erscheint (zwei Minuten Fußweg oder so) und die Lunge dabei pfeift, ist Laufen ganz klar nicht drin. Wenn ich nachts keine Luft bekommen, wäre Schwimmen gehen vermutlich tödlich. Ergo: Pause.

Ich bin schon froh, dass es mittlerweile besser ist und ich normal raus und arbeiten kann. Aber für Sport muss mein Körper fit sein – ich will ja nichts hin machen. Ist ja doch schon ein paar Jahre alt, das gute Stück. 😉

Aber hey, die Sportpause ist kein Problem! Das ganze Husten ist ohnehin superanstrengend für den Bauch. Noch zwei Wochen so ein Husten und ich hab ein Sixpack. Natürlich versteckt unter Speck, weil ich ja kaum Bewegung mach. Aber egal. 😀

Hust. Hust.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: