Nach Wandern, Kraft- und Kraft-Ausdauer-Training wird am Sonntag zum ersten Mal seit dem Halbmarathon endlich wieder „nur“ gelaufen. Mein Trainingsplan hat in den letzten Wochen keine reine Laufeinheit beinhaltet. Wenn ich gelaufen bin, dann nur zwischen Kraftübungen. Ich fühle mich zwar schon muskulöser, aber konditionell bin ich sehr gespannt auf Sonntag.

Was ist eigentlich am Sonntag? Frauenlauf! Und zwar ein Jubiläum. Heuer findet der Österreichische Frauenlauf nämlich zum 30. Mal statt. Den Frauenlauf gibt es also schon länger als mich.  Für mich ist es das 4. Mal, dass ich dabei bin.

Der Frauenlauf hat für mich eine besondere Bedeutung, weil er mein erster Laufbewerb überhaupt war. Vor 4 Jahren lief ich noch 5 Kilometer, mittlerweile 10 Kilometer. Das Besondere an diesem Lauf ist für mich die Stimmung vor Ort und die gute Mischung zwischen Weiblichkeit und Sport. Oft genug habe ich von Läufen nur für Frauen gehört, bei denen alles in Rosa ist, es MakeUp- und Friseurstationen im Startbereich gibt und sich alles sowieso irgendwie plüschig anfühlt. So nach dem Motto „Kannst eh laufen, aber schau bitte hübsch aus dabei. Immerhin bist du eine Frau! Und bloß nicht zu viel sportliche Ambition zeigen, das schaut nicht schön aus.“. Also voll meines quasi – not. Beim Österreichischen Frauenlauf ist das glücklicherweise nicht so. Das T-Shirt ist zwar heuer pink, aber man muss ja auch nicht krampfhaft versuchen, eine Farbe zu meiden. Die letzten Jahre waren die Shirts übrigens hellblau, dunkelblau und orange. Das Leopardenmuster von vor ein paar Jahren hat zwar nicht jeden Geschmack getroffen, aber bei 35.000 Teilnehmerinnen ist das vermutlich auch nicht schaffbar. 😉

Ich habe schon öfter die Frage gestellt bekommen, warum es überhaupt Läufe nur für Frauen braucht. „Immerhin würden sich alle aufregen, wenn es reine Männerläufe gäbe!“, so das Hauptargument. Natürlich will hier niemand Männer diskriminieren, es ist aber nunmal immer noch so, dass viele Sportarten auch heute noch männerdominiert sind. Frauen durften bis vor wenigen Jahrzehnten keinen Marathon laufen. Kurze Distanzen waren in Ordnung, wenn es um „echte“ Sportlerinnen ging. Die „normale“ Frau wurde sportlich wenig motiviert. Auch heute gibt es aus meiner Sicht noch viele Frauen, die meinen, sie könnten oder dürften keine sportlichen Ambitionen haben. Diesen Frauen die Chance zu geben, niederschwellig und in einem sehr netten Rahmen tolle Erfahrungen zu sammeln, ist einfach wunderbar. Bei mir war es ja genauso! Dass das überaus gut gefüllte Startsackerl eine zusätzliche Motivation ist, ist nachvollziehbar, wenn man sich den Inhalt von vor 2 Jahren anschaut:

IMG_20150530_173717559

Und es wird von Jahr zu Jahr mehr! Ich glaube aber, die wenigsten Frauen melden sich nur für das tolle Sackerl an. Und selbst wenn: Solange sie am Sonntag auch starten, ist das ja egal. 😉

Mal abgesehen von den individuellen Vorteilen, die der Frauenlauf ermöglicht, bietet ein großes Event wie der Österreichische Frauenlauf eine Bühne, um Frauensport im Allgemeinen zu promoten und auf das Podest zu stellen, das er verdient hat. Denn seien wir ehrlich: Von Frauen ausgeübte sportliche Wettkämpfe sind in den meisten Bereichen immer noch hinter den Männern angeordnet. Oder wie oft schaust du Frauenfußball? Eine Ausnahme ist vermutlich Beachvolleyball, aber die Beliebtheit dessen liegt leider nicht am sportlichen Können der Sportlerinnen.

Ich bin jedenfalls froh, am Sonntag beim Frauenlauf starten zu können und nicht mehr in einer Zeit zu leben, in der es belächelt oder bekrittelt wird, wenn eine Frau Sport macht. Also schau am Sonntag im Prater vorbei und feuere diese 35.000 wunderbaren Frauen an!

Related Post

4 Replies to “Es wird wieder gelaufen! Der Frauenlauf 2017.”

  1. Für mich ist es heuer auch der erste Frauenlauf und ich bin schon so nervös! :O Hab eigentlich für die 10km trainiert, wurde aber dann durch eine OP daran gehindert und werd jetzt die 5km antreten… leider durfte ich die letzten 2 Wochen noch nicht laufen und trete quasi „unvorbereitet“ an! 🙁 Aber das 30. Jubiläum des Frauenlaufs wollte ich auf keinen Fall verpassen!
    Viel Erfolg morgen und hoffentlich meint es das Wetter halbwegs gut mit uns! 😉

      1. Hey ja ich fand die Stimmung super! Beim 5km wars am Anfang leider noch ein bisschen kalt und das warten am Startblöck dementsprechend langwierig, aber alles in allem ein TOP Tag! 🙂 Nächstes Jahr bin ich dann fix auch bei den 10km am Start! 😉
        GlG

  2. Super, dass es dir gefallen hat. Bei euch war es ja echt noch recht frisch…
    Ich muss zugeben, dass ich immer später in den Startblock gehe. Durch die Luftballons sind die Blöcke eh markiert und ich steig dann kurz vor der Startlinie rein und lauf los. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: